Zum Inhalt

Der Excellence Blog

117 Einträge | 12 Seiten

Die Verantwortung von exzellenten Organisationen, wenn es um Innovation geht

Autorin: Mozghan Sadr

Wir sind alle verantwortlich für eine lebenswerte Zukunft. Jeder Mensch, die Politik und jede Organisation kann dazu beitragen. Für einen echten Erfolg, bieten diese drei Säulen nur kollektiv hohe Tragfähigkeit. Wichtig dabei ist, wie wir unsere Aufmerksamkeit auf bestimmte Situationen lenken. So beeinflussen wir unser System und dessen Entwicklung. Der Wechsel von reaktiven Responses und Schnelllösungen und symptombezogene Maßnahmen zu generativen Responses, welche systematisch die Kernthemen adressieren, ist mit Abstand die wichtigste Leadership-Herausforderung unserer Zeit.


Evolution oder Revolution?

Autor: Johann Sauermann

Die EFQM hat vor bald einem Jahr den Prozess zur Weiterentwicklung des EFQM Modells gestartet. Ziel ist die Neugestaltung des Modells bis Herbst 2019, um es fit zu machen für die aktuellen und zukünftig erwarteten Herausforderungen. Im Prozess sind Expert*innen, Praktiker*innen und interessierte Anwender*innen aufgerufen sich einzubringen und mitzugestalten. Als erfahrener Assessor und Mitgestalter des Staatspreis Unternehmensqualität vertrete ich seit Sommer 2018 die Quality Austria im Entwicklungsteam.

Nun ist es an der Zeit für eine Zwischenbilanz.


Was sich bei uns durch die Bewerbung beim Staatspreis verändert hat

Autorin: Sandra Donke

„Was sich bei uns durch die Bewerbung beim Staatspreis verändert hat? Nichts!“ Das sind gerade keine guten Voraussetzungen um einen Artikel für den Blog zu schreiben. Zumindest wird es kein langer Artikel. Oder doch?


Verbesserungsprojekte im Unternehmen erfolgreich umsetzen

Autor: Siegfried Schmidt

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess – Pflichtübung eines jeden Unternehmens. Leistungen steigern und Mitarbeiter motivieren, das kennen wir. Das alles geschieht über Jahresziele, Ideenmanagement und die Überwachung der Prozesse. Aber wie schaffen wir es, zu erkennen, was für das eigene Unternehmen wichtig ist und diese Erkenntnis neben dem Alltagsgeschäft so umzusetzen, dass wir einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten. Denn sind wir einmal ehrlich, Projekte gibt es immer, aber welche sind die «richtigen»? Welches Projekt und welche Aktivität haben nun wirklich Priorität?


Ist ihre Organisation fit für Benchmarking?

Autorin: Nicole Mayer

Unter Benchmarking versteht man den kontinuierlichen Prozess, sich mit anderen Organisationen bzw. Organisationseinheiten zu vergleichen, um die besten Praktiken zu identifizieren, diese zu messen, zu verstehen und zu adaptieren, um die eigene Leistung zu verbessern. Was sind die Erfolgsfaktoren für Benchmarking und nach welchen Kriterien kann man Benchmarking gliedern, damit beschäftigt sich dieser Beitrag. Und es wird auch die Frage gestellt: Ist Ihre Organisation fit für Benchmarking?


Ein Sprung zu höheren Leistungsebenen

Autorin: Nicole Mayer

Was machen exzellente Unternehmen anders? Eines der Unterscheidungsmerkmale ist häufig, dass sich exzellente Unternehmen mit anderen messen, sie betreiben „Benchmarking“. Was aber versteht man eigentlich unter Benchmarking? Was sagt das EFQM Excellence Modell dazu? Und wie macht man es in der Praxis?


Wie vergleichbar sind die Punktewertungen aus unterschiedlichen EFQM Assessments?

Autor: Christopher Lessiak

Als Unternehmer, Sportler, Musiker… versucht man von Jahr zu Jahr, von Wettbewerb zu Wettbewerb oder von Konzert zu Konzert besser zu werden, als man in der Vergangenheit war. Womöglich zieht man Vergleiche heran, um die eigene Entwicklung messen zu können. Sei es im Sport durch Punkte oder Zeit, als Musiker durch verkaufte Tonträger oder Konzertbesucher, oder im Unternehmensalltag durch das EFQM Excellence Modell mit Hilfe der RADAR Punktebewertung.


Über die Optimierung von Kundenerlebnissen

Autor: Harald Preyer

Unternehmen sollten zu jedem Zeitpunkt wissen, was der Kunde gerade braucht, denkt und wie es ihm aktuell geht. Gleichzeitig darf der Kunde nicht mit Feedback-Anfragen belästigt werden, weil das schon viel zu oft geschieht und nervt. Das ist - sehr verkürzt – ein Ergebnis etlicher aktueller Studien zum Thema „CUSTOMER EXPERIENCE MANAGEMENT (CEM)“ aus den USA.


Customer Experience Management

Autor: Harald Preyer

Kunden erwarten Erlebnisse, die exakt für sie gemacht sind, zum richtigen Zeitpunkt, persönlich ansprechend und bequem erlebbar. Vor, während und nach dem Kauferlebnis soll alles passen. Sonst kaufen sie woanders.


Die Welt besser machen? Wir?

Autor: Markus Reimer

Vor ziemlich genau einem Jahr fragte mich im Rahmen einer Veranstaltung mein geschätzter Kollege Wolfgang Hackenauer, was denn mein Ziel bei einem Audit wäre. Meine sichere Antwort war: „Ich versuche, den Organisationen Verbesserungspotenziale aufzuzeigen – und natürlich die Konformität mit den entsprechenden Anforderungen festzustellen.“ Wolfgang zeigte sich von dieser Antwort nur wenig beeindruckt. Er meinte nur, ich sollte auf seinen Vortrag nach der Pause warten.

Ich wartete. Und dann hörte ich ihn auf der Bühne sagen: „Unsere Aufgabe als Auditoren oder Assessoren ist es, die Welt besser zu machen!“ Wirklich? Wir sollen die Welt besser machen? Wir? Echt jetzt? Ich war verblüfft. Wie kam er denn da drauf?


117 Einträge | 12 Seiten

News, Presse, Events:

Der Nutzen eines Managementsystems

Organisationen sehen sich mit immer komplexeren und schnelleren Entwicklungen...

BKS Bank AG gewinnt den Staatspreis Unternehmensqualität 2019

14 Organisationen hatten es dieses Jahr im Rennen um den Staatspreis...

qualityaustria Winners`Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2019

Die qualityaustria Winners‘ Conference und Verleihung Staatspreis...



Kontakte:

Mag. (FH) Michaela Drascher, MA
Operationsmanagement Unternehmensqualität (EFQM)
E-Mail: michaela.drascher(at)qualityaustria.com
Tel.: (+43 1) 274 87 47-125

Mag. Nicole Mayer, MSc
Business Development Unternehmensqualität (EFQM)
E-Mail: nicole.mayer(at)qualityaustria.com
Tel.: (+43 1) 274 87 47-120