Zum Inhalt

Der Excellence Blog

133 Einträge | 14 Seiten

Ein Tool für kontinuierliche Verbesserung!

Autor: Gerd Beidernikl

Ihre Mitarbeiterbefragung wurde erfolgreich durchgeführt und die Ergebnisse liegen nun vor. Es stellt sich die Gretchen-Frage. Sind die Ergebnisse Ihrer Mitarbeiterbefragung: Top oder Flop? Gut oder schlecht? Wie ordnen Sie diese ein und was sind Kriterien, die Sie dabei anlegen können? Egal ob klassische Mitarbeiterbefragung oder Evaluierung psychischer Belastung: Wir geben Ihnen eine Einordnungshilfe.


Aber wie?

Autorin: Michaela Drascher

Losstarten mit Excellence - aber wie? Die gute Nachricht ist: Hier gibt es einige Möglichkeiten. Die weniger gute Nachricht ist jedoch: die Entscheidung, WIE bzw. WOMIT am besten gestartet wird, muss jedes Unternehmen für sich entscheiden, das können wir leider nicht abnehmen! Damit du dir aber schon einmal einen guten Überblick über die offiziellen Auszeichnungen machen kannst, habe ich hier die möglichen Schritte aufgelistet.


Über Effizienz, Effektivität und zunehmende Digitalisierung

Autorin: Brunhilde Schram

In Teil 1 habe ich meine Gedanken zum Thema Exzellenz, Wachstum und Nachhaltigkeit mit Ihnen geteilt. Hier geht es zu Teil 1.

All das fängt im Kleinen an – nämlich bei uns selbst! - Heute geht es mit meiner persönliche Lebenswegbetrachtung des Produktionsfaktors Wissen/Lernen und Arbeit durch den Energieträger Mensch weiter. 


Die etwas andere Perspektive und was das mit uns selbst zu tun hat

Autorin: Brunhilde Schram

Exzellenz, Wachstum und Nachhaltigkeit fangen im Kleinen an – nämlich bei uns selbst! - Eine persönliche Lebenswegbetrachtung des Produktionsfaktors Wissen/Lernen und Arbeit durch den Energieträger Mensch - Teil 1.

Als erstes möchte ich hier kurz mit mir selbst als Produktionsfaktor und dessen Lebenswegbetrachtung zum Thema Excellence und Nachhaltigkeit beginnen. Zum Nachdenken: Als Mensch falle ich ja pragmatisch gesehen in der Arbeitswelt von heute in den Bereich der Produktionsfaktoren Wissen und Arbeit, seiner Effektivität und der organisatorisch/ technischen Effizienz.


Der Mensch als nachhaltiger Erfolgsfaktor

Autor: Franz-Peter Walder

„Unser Anlagevermögen geht jeden Tag zu Fuß bei der Türe raus und kommt morgen hoffentlich wieder.“ – Diese vor Jahren salopp hingeworfene Aussage eines Investmentbankers mit Blick auf die hohe Bedeutung der Menschen in diesem Geschäft trifft mittlerweile auf praktisch alle erfolgreichen Unternehmen zu.


Wissenschaftliche Studien bestätigen den Nutzen

Autorinnen: Michaela Drascher und Nicole Mayer

Der Nutzen von Unternehmensqualität und Business Excellence ist vielfältig und wurde bereits in mehreren Artikeln angesprochen. Nachfolgend möchten wir einige Nutzenargumente zusammenfassen.

Die Frage nach dem Nutzen konsequenter Arbeit an der Weiterentwicklung der Unternehmensqualität stellt sich für den Praktiker täglich. Der Nutzen, insbesondere aus langfristig orientierten Aufwendungen für die Steigerung der Unternehmensqualität, ist unbestritten und wissenschaftlich erwiesen.


Ein Indikator für Vertrauen und Interesse

Autor: Gerd Beidernikl

Mitarbeiterbefragungen zählen zu den Standardinstrumenten der Personalarbeit. Studien gehen davon aus, dass 8 von 10 Großunternehmen in regelmäßigen Abständen Mitarbeiterbefragungen durchführen. Der Rücklauf fällt dabei zwischen Unternehmen sehr unterschiedlich aus: Von niedrigen 20% bis hohen 80%. Aber was sind bei Mitarbeiterbefragungen die Kernpunkte für mehr Rücklauf?


Lernen über die (Unternehmens)grenzen hinaus

Autor: Siegfried Schmidt

Sitzungsmarathon, Ziele erreichen, Projekte planen. So sieht der berufliche Alltag heute aus. Der berufliche Rucksack vollgepackt mit Diplomen. Kompetenzentwicklung im großen Stil. Und die Chance zum Lernen an der Front, vom Kunden und von Kollegen? Wo bleiben gegenseitige Unterstützung und Motivation?


ISO 9001 oder EFQM? Am besten beides!

Autorin: Anni Koubek

Als unsere Excellence-Experten mit der Frage "Wann ist es Zeit für zertifizierte Unternehmen über den Tellerrand zu schauen?" auf mich zugekommen sind, wollte ich zuerst ablehnen. Viele Organisationen arbeiten momentan noch an der Umsetzung der Änderungen der ISO 9001:2015. Oder sie haben diese erst kürzlich abgeschlossen und arbeiten daran, die Änderungen im Alltag zu sichern und zu optimieren.

Aber nach einer Reflexionszeit dachte ich, es ist nun Zeit, das Rad weiter zu drehen. Denn die Antwort auf diese Frage ist leider sehr einfach: Unternehmen sollten schon längst über den Tellerrand schauen!


RADAR: Oft unterschätzt und falsch genutzt.

Autorin: Michaela Drascher

Die RADAR Logik ist ein oft unterschätztes Managementwerkzeug und zentraler Bestandteil im EFQM Modell. Mithilfe von RADAR lässt sich herausfinden, ob strategische Regelkreise im Unternehmen geschlossen werden und es kann die Unternehmensqualität von Organisationen sowohl quantitativ als auch qualitativ bewertet werden. Richtig angewendet bietet sie einen großen Mehrwert für jedes Unternehmen. Doch wie ist die RADAR Logik im Detail aufgebaut?


133 Einträge | 14 Seiten

News, Presse, Events:

Der Nutzen eines Managementsystems

Organisationen sehen sich mit immer komplexeren und schnelleren Entwicklungen...

BKS Bank AG gewinnt den Staatspreis Unternehmensqualität 2019

14 Organisationen hatten es dieses Jahr im Rennen um den Staatspreis...

qualityaustria Winners`Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2019

Die qualityaustria Winners‘ Conference und Verleihung Staatspreis...



Kontakte:

Mag. Nicole Mayer, MSc
Business Development Unternehmensqualität (EFQM)
E-Mail: nicole.mayer(at)qualityaustria.com
Tel.: +43 1 274 87 47-120

Manuela Eigelsreiter, MA
Operations Unternehmensqualität (EFQM)
E-Mail: manuela.eigelsreiter(at)qualityaustria.com
Tel.: +43 1 274 87 47-125