Zum Inhalt
13.02.2019

Priorisieren aber wie?

Verbesserungsprojekte im Unternehmen erfolgreich umsetzen

Autor: Siegfried Schmidt

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess – Pflichtübung eines jeden Unternehmens. Leistungen steigern und Mitarbeiter motivieren, das kennen wir. Das alles geschieht über Jahresziele, Ideenmanagement und die Überwachung der Prozesse. Aber wie schaffen wir es, zu erkennen, was für das eigene Unternehmen wichtig ist und diese Erkenntnis neben dem Alltagsgeschäft so umzusetzen, dass wir einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leisten. Denn sind wir einmal ehrlich, Projekte gibt es immer, aber welche sind die «richtigen»? Welches Projekt und welche Aktivität haben nun wirklich Priorität?

Verbessern und nicht nur verändern

Was wird «nachher» anders als «vorher» bzw. wie messen wir den Erfolg? Wichtig ist es, mit dem angestrebten Endzustand den Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens und nicht «nur» die erfolgreiche Umsetzung des Projektes zu messen. Ein Beispiel: Die erfolgreiche Einführung eines Ideenmanagements kann über die Anzahl eingereichter Ideen gemessen werden. Aber kennen Sie die Anzahl erfolgreich umgesetzter Ideen? Ein weiteres Beispiel ist der Dialog im Unternehmen. Hat sich mit der Einführung eines Kommunikationskonzeptes wirklich die Kommunikation verbessert? Sind die Mitarbeitenden besser informiert oder wurde nur ein weiteres Hilfsmittel eingeführt?

Strategische Relevanz und operative «Hektik» - SMART and KISS

Denken Sie zuerst an Ihre Einflussmöglichkeiten. Es gibt Dinge, die können Sie heute ändern («quick wins»). Mit welchen Themen können Sie den Erfolg Ihres Unternehmens auf längere Sicht beeinflussen und was werden Sie nie ändern können?  Anschliessend definieren Sie Kriterien für die Verbesserung: Was wird die Auswirkung auf Ihre Tätigkeit sein? Wie «einfach» lässt sich das Verbesserungsprojekt umsetzen und vor allem, unterstützt es Ihre strategischen Ziele. Definieren Sie «SMARTE» Projektziele, d.h. spezifisch, messbar, aktionsorientiert, realistisch und terminiert. Und nicht zuletzt, KISS «keep it short and simple».

Wie beginnen?

Starten Sie den kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit einer Standortbestimmung auf der Basis des EFQM Excellence Modells und identifizieren Sie die Handlungsfelder in Ihrem Unternehmen. Besprechen Sie mit Ihrem Team, in welchem Bereich der grösste Handlungs- bzw. Verbesserungsbedarf besteht. Anschliessend definieren Sie ein Verbesserungsziel (was soll sich ändern und was sind die Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg?). Die Anwendung des EFQM Excellence Modells ermöglicht Ihnen, in einem aktionsorientierten Lernprozess Verbesserungsprojekte zu identifizieren, zu priorisieren und erfolgreich umzusetzen.

Bereit für den nächsten Schritt auf dem Weg der kontinuierlichen Verbesserung?

Unter dem Titel „Zukunftsorientiertes Qualitätsmanagement – Auf dem Weg zum exzellenten Unternehmen“  berichten Nicole Mayer und Siegfried Schmidt in ihrer Rolle als Verantwortliche Business Development Unternehmensqualität der Quality Austria und Leiter Business Excellence der SAQ Swiss Association for Quality über ihre persönlichen Lernerfahrungen und geben exzellente Tipps für die Unternehmensentwicklung. Sie zeigen, wie Unternehmen Qualität praxisnah, ganzheitlich und zukunftsorientiert umsetzen und managen können. Dabei werden neben betriebswirtschaftlichen Aspekten auch der Einbezug der Mitarbeitenden, die Unternehmenskultur sowie die Arbeit in Partnerschaften und Netzwerken als wichtige Faktoren auf dem Weg zum exzellenten Unternehmen beleuchtet. Die Publikation ist im Verlag SPEKTRAmedia und ALMA Medien AG  erschienen.

Lesen Sie mehr.

Das Dossier ist via Email bestellbar: nicole.mayer(at)qualityaustria.com

Zum Autor

Siegfried Schmidt, Dipl. Qualitätsmanager NDS HF arbeitet seit 2009 als Leiter Business Excellence (EFQM) und Qualitätsmanagement bei der SAQ Swiss Association for Quality. Sein Motto im täglichen Lernen und Trainieren: Mit Humor und Verständnis vom Daily Business zu Business Excellence. Die SAQ ist eine Partnerorganisation der EFQM.

Die SAQ blickt 2019 auf 25 Jahre Partnerschaft mit der EFQM zurück und präsentiert am 7. November 2019 im Landesmuseum Zürich geschichtsträchtige und zukunfts-weisende Erfolgsgeschichten rund um den Excellence Ansatz. Excellence – Geschichte oder Zukunft? Reservieren Sie sich das Datum bereits jetzt!

www.saq.ch 

Zurück zur Übersicht.

News, Presse, Events:

Der Nutzen eines Managementsystems

Organisationen sehen sich mit immer komplexeren und schnelleren Entwicklungen...

Diese 14 Kandidaten schaffen es ins Finale für den Staatspreis Unternehmensqualität 2019

Die Spannung steigt. Heute wurden vom Bundesministerium für Digitalisierung und...

qualityaustria Winners`Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualität 2019

Die qualityaustria Winners‘ Conference und Verleihung Staatspreis...



Kontakte:

Mag. (FH) Michaela Drascher, MA
Operationsmanagement Unternehmensqualität (EFQM)
E-Mail: michaela.drascher(at)qualityaustria.com
Tel.: (+43 1) 274 87 47-125

Mag. Nicole Mayer, MSc
Business Development Unternehmensqualität (EFQM)
E-Mail: nicole.mayer(at)qualityaustria.com
Tel.: (+43 1) 274 87 47-120