21. Okt 2019

Die Champignons League der Unternehmen (aus Sicht des Assessors und des Bewerbers)

EFQM Global Excellence Award

Jährlich wird von der EFQM der Wettbewerb um den EFQM Global Excellence Award ausgerufen. Die EFQM verfolgt damit das Ziel, herausragende Organisationen weltweit auszuzeichnen. Die EFQM schreibt auf ihrer Website “The EFQM Global Excellence Award is supported by one of the most challenging assessment processes.” Als Mitarbeiter der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz, einer Organisation, die sich seit Jahren mit dem EFQM Modell beschäftigt und bereits mehrere wertvolle Assessments hinter sich hat, habe ich mir die Fragen gestellt: Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um als Assessor teilzunehmen? Welchen Nutzen hat mein Unternehmen davon und welchen persönlichen Nutzen habe ich?

Voraussetzungen Assessor

Die EFQM hat hierzu ein eigenes Trainingsprogramm entwickelt, welches durchlaufen werden muss. Dies sieht mehrere Stufen vor, wobei auch immer wieder praktische Erfahrung in Assessments gesammelt wird. Im Zuge dieser Trainings werden die Kernkompetenzen eines Assessors geschult und beurteilt.

Die Ausbildung als Assessor unterstützt ein Unternehmen wesentlich in der Anwendung des Modells innerhalb der Organisation. Durch die Ausbildung entsteht ein viel tieferer Einblick in das Modell, die Zusammenhänge zwischen den Elementen und den Hebeln für eine kontinuierliche Verbesserung.

Aufwand für Assessoren

Der Award-Prozess im EFQM Global Excellence Award erzeugt mit dem 3-tägigen Assessoren-Briefing und dem 5-tägigen Assessment einen erheblichen Aufwand. Die anfallenden Vor- und Nachbereitungsarbeiten erfordern ebenfalls hohen Aufwand. Die EFQM spricht von einem durchschnittlichen Einsatz von 500 Stunden pro Assessoren-Team.

Nutzen für das Unternehmen

Viele Unternehmen stellen Arbeitszeit zur Verfügung, um Assessoren für den Award Prozess zu entsenden. Der Mehrwert für die Unternehmen ist ähnlich wie im Staatspreis Unternehmensqualität - eine intensive Lernerfahrung für den Assessor sowie in weiterer Folge für das Unternehmen. Der Assessor erhält tiefe Einblicke in eine europäische Spitzenorganisation und kann Ableitungen für das eigene Unternehmen machen. Gleichzeitig entsteht durch den Austausch innerhalb des Assessmentteams auch ein Verständnis für Managementsysteme über die Unternehmensgrenze hinaus. Durch die Diversität innerhalb des Teams, entsteht ein gegenseitig inspirierender multikultureller Austausch zur Unternehmensqualität und wie diese erreicht und verbessert werden kann.

Persönlicher Nutzen

Der persönliche Nutzen entsteht (für mich) vor allem durch Gespräche mit Teilnehmern in den Interviews, Fokusgruppen und dem Assessorenteam. Sowohl der interkulturelle Austausch zu Managementsystemen als auch Gespräche auf persönlicher Ebene erweitern den Horizont jedes Einzelnen. Eine Herausforderung ebenso wie ein persönlicher Nutzen ist die Weiterentwicklung der Sprachkenntnisse. Die Formulierung der eigenen Gedanken zu Fachthemen in einer fremden Sprache stellt eine große Herausforderung dar. Dies trifft insbesondere für Personen zu, welche in ihrem beruflichen Alltag kaum die englische Sprache benötigen.

Lernen von den Besten

Auch als Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz nehmen wir gerne am EFQM Global Excellence Award teil, um externes Feedback zu erhalten und uns weiterzuentwickeln.

Unser Leitspruch „Bei uns sind Menschen in den besten Händen“ ist nur erfüllbar, wenn wir auch über den Tellerrand blicken, nach Außen gehen, Best Practise Einrichtungen besuchen und uns an Role Model Einrichtungen orientieren. Für uns ist es daher selbstverständlich, dass Mitarbeiter über die Unternehmensgrenzen hinausblicken, Erfahrungen sammeln und dieses Know How ins Unternehmen einbringen. Dies ist ein Baustein des Erfolges, welcher zu den bisherigen EFQM-Auszeichnungen führte: Gewinn des Staatspreis Unternehmensqualität 2014 und EFQM Global Excellence Award-Prize Winner 2017 für „Mit Vision, Inspiration und Integrität führen“ und „Durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich sein“.

Zum Autor

Portrait Martin OrehovecMartin Orehovec arbeitet seit mehr als 10 Jahren in den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz und ist dort für den Bereich Qualitäts- und Projektmanagement verantwortlich. Als Projektleiter begleitete er sowohl die Vernetzte Verbundzertifizierungen nach KTQ® 2010 und 2013, als auch die Bewerbungen um den Staatspreis Unternehmensqualität 2014 und den EFQM Global Excellence Award 2015, 2017. Er ist zertifizierter Qualitäts- und Risikomanager im Gesundheitswesen und EFQM Assessor.
ggz.graz.at

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

21. Feb 2024

Am Ende steht der Konsens_Teil 2

Vom Site Visit zum Feedback

Mehr erfahren
12. Feb 2024

Am Weg zu hoher (Unternehmens-) Qualität

Fundament für eine bessere Welt

Mehr erfahren
07. Feb 2024

Am Ende steht der Konsens

Von der Bewerbung zum Site Visit

Mehr erfahren
23. Jan 2024

EFQM in der Caritas Steiermark

Die Teilnahme am Staatspreis als Rahmen für einen lebendigen unternehmensweiten Lernprozess

Mehr erfahren
15. Jan 2024

Unternehmensqualität für Einsteiger*innen

Was ist Unternehmensqualität?

Mehr erfahren
09. Jan 2024

Staatspreis Unternehmens­qualität 2024 sucht exzellente Betriebe

Jetzt einreichen: Bis 15. März 2024 geht’s um den Staatspreis

Mehr erfahren
11. Apr 2024

Event: ESG-Management – Updates und Neuigkeiten rund um die 3 Säulen der Nachhaltigkeit

Webinarreihe Unternehmen & Qualität - Praxiserprobte Lösungen

Mehr erfahren
05. Jan 2024

Unternehmen&Qualität

Die exzellente Webinarreihe

Mehr erfahren
13. Mrz 2024

Event: 29. qualityaustria Forum

Tausendsassa Qualität! Erwartungen an die eierlegende Wollmilchsau in Zeiten von KI und ESG

Mehr erfahren
13. Dez 2023

Bewegung und Veränderung in Organisationen

Unternehmensqualität in Bewegung - Teil 2

Mehr erfahren
29. Nov 2023

Exzellent und nachhaltig fit für die Zukunft

Unternehmensqualität in Bewegung - Teil 1

Mehr erfahren
+43 1 2748747 125
Teile diesen Beitrag mit einem Freund