VOEST-ALPINE Stahlstiftung

Die Stahlstiftung - eine Erfolgsgeschichte seit mehr als 30 Jahren

Jede Krise birgt in sich die Chance, etwas Neues zu beginnen. So entstand im Jahr 1987 zum Höhepunkt der Stahlkrise und des damit verbundenen Personalabbaus eine neue Idee. Ein gemeinsam von Managern und Betriebsräten entwickeltes Modell wurde ins Leben gerufen: die „Stahlstiftung“. Sie ist damit die erste Arbeitsstiftung in Österreich. Sie beruht auf einer gemeinsamen Initiative der Mitgliedsunternehmen, um ausscheidenden Mitarbeitenden ein soziales Netz anbieten zu können. Sie unterstützt jene, die aufgrund wirtschaftlicher oder struktureller Veränderungen ihre Arbeitsplätze verloren haben. Sie hilft, neue Perspektiven zu entwickeln und den Wiedereinstieg ins Erwerbsleben zu meistern. Die Ziele der Stahlstiftung bestehen darin, die Folgen des Arbeitsplatzverlustes zu lindern, die persönlichen und fachlichen Qualifikationen zu steigern, zu Unternehmensgründungen zu motivieren, die Suche nach Arbeitsplätzen zu unterstützen sowie mit Qualifizierung einen dauerhaften Arbeitsplatzverlust zu verhindern.

2021: Gewinnerin Staatspreis Unternehmensqualität
2020: Finalistin Staatspreis Unternehmensqualität
2018: Finalistin und Sonderpreis der Jury  für "wertvolle Beiträge zu gelebter Nachhaltigkeit"
2016: Bewerberin Staatspreis Unternehmensqualität

 

Mag. Sandra Donke hat das Unternehmen erfolgreich durch das Assessment im Staatspreis Unternehmensqualität geführt und das Unternehmen hat die Auszeichnung Exzellentes Unternehmen Österreichs 2016, 2018, 2020 und 2021 erhalten. 

2020 schaffte es die VOEST-ALPINE Stahlstiftung ihr Level zu steigern und erhielt die Auszeichnung Recognised for Excellence 6 Star.

Seit 2016 hält die VOEST-ALPINE Stahlstiftung die europaweit anerkannte Zertifizierung Recognised for Excellence 5 Star der EFQM (European Foundation for Quality Management)

"Man bekommt Sachen zurück gespiegelt, an die man selbst nicht denkt"

Sandra Donke
Staatspreissiegerin 2021

Erfahrungen und Jurybegründungen

VOEST-ALPINE Stahlstiftung

Begründung der Jury Gewinner Staatspreis Unternehmensqualität 2021

Die VOEST-ALPINE Stahlstiftung ist Role Model für vorbildlich gelebte ständige Verbesserung mit Fokus auf gesellschaftliche Nachhaltigkeit und entsprechende Wirkung.

Sie weist ausgeprägte Kund*innenorientierung auf, und verbindet dies mit wertschätzenden Umgang mit den Mitarbeitenden. So besteht seit vielen Jahren höchste Loyalität der Mitarbeitenden. Die ständige Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit und Dienstleistungsqualität ist nachvollziehbar und spürbar.

Nahezu alle steuerungs- und strategiebezogenen Kennzahlen liegen seit mehreren Jahren auf einem sehr hohen Niveau, im Zielbereich und meist über vergleichbaren Benchmarks. Um diese Ziele zu erreichen, werden mehrere strategische Schwerpunkte konsequent verfolgt: Personalentwicklung, Nachhaltigkeit und Kommunikation, Digitalisierung.

Die VOEST-ALPINE Stahlstiftung nimmt bereits zum vierten Mal am Bewerb um den Staatspreis Unternehmensqualität teil. Jede Teilnahme zeigt beeindruckende Verbesserungen. Dies dokumentiert exzellente Organisationsentwicklung.

Deshalb zeichnet die Jury die VOEST-ALPINE Stahlstiftung mit dem Staatspreis Unternehmensqualität 2021 aus.

Begründung der Jury Kategoriesieg Non Profit Organisationen 2021

Kontinuierliche Weiterentwicklung wird in der VOEST-ALPINE Stahlstiftung sehr systematisch und konsequent vorangetrieben.

Ergänzend zur sehr ausgeprägten und in allen Gesprächen mit den Mitarbeitenden regelrecht spürbaren Kund*innenorientierung wird auch der gesellschaftliche Nutzen messbar gestaltet. Folgend einem spezifischen quantiativen Modell wird der Social Return On Investment berechnet .

Die Stahlstiftung mit ihren mehr als 80 Mitgliedsunternehmen ist mit hoher Planungsunsicherheit konfrontiert. Um trotz dieser Volatilität Mitarbeitendenbedarf und auch monetäre Ressourcen planen zu können, wurde eine auf mehreren Faktoren basierende Planungsrechnung erarbeitet, die seit mehreren Jahren eine sehr hohe Prognosegenauigkeit aufweist.

Kennzahlen und Indikatoren zur Leistungs- und Wirkungsbeurteilung werden bereits seit längerem genutzt. Abgesehen vom hohen Rücklauf und der hohen Zufriedenheit zeigt dieser Zugang das ständige Bestreben zur Weiterentwicklung der VOEST-ALPINE Stahlstiftung.

VOEST-ALPINE Stahlstiftung über den Staatspreis
„Das Wertvolle an einem externes Assessment ist definitiv der Blick von außen auf die Organisation. Mit einem sehr guten Assessorenteam bekommt man viele neue Inputs, an denen man gleich danach weiterarbeiten kann. Mit Hilfe eines guten Feedbackreports gibt es keinen Stillstand, da geht die Vorbereitung auf das nächste Assessment in zwei Jahren gleich weiter.“

Mag. Sandra Donke

Tipps von Sandra Donke zur Teilnahme am Staatspreis
Staatspreis Tippkarte voestalpine Stahlstiftung DonkeWas mir wohl am meisten geholfen hat war zuerst mal die Ausbildung zum Assessor und damit das Verständnis für den Fragebogen.

Der nächste Schritt war dann die Auseinandersetzung mit der Strategie. Im Zuge dessen wurde auch gleich ein neues Leitbild erstellt und alle Mitarbeiter ins Boot geholt (es gab eine Teamklausur und eine Beraterklausur, wo man sich nur mit diesem Thema beschäftigt hat).

Für den Fragebogen sollte man sich genug Zeit nehmen. Zuerst habe ich mal den Fragebogen mit all meinem Wissen befüllt (inklusive Anmerkungen und Ideen meiner Kollegen). Danach bin ich den Fragebogen Punkt für Punkt (in mehreren Stunden) mit der Geschäftsführung durchgegangen. Dies war dann der Feinschliff.

Die Kennzahlen waren und sind für uns das schwierigste Thema, da wir hauptsächlich von außen gesteuert werden und keine Kennzahlen erfinden wollten, die dann keiner braucht. Dies benötigt dann nochmals zusätzlich Zeit.

Im Zuge des Assessments und den daraus gewonnenen Rückmeldungen ließen sich wieder neue Ideen generieren, an welchen dann weitergearbeitet wurde.

Jurybegründung: Sonderpreis der Jury 2018

wertvolle Beiträge zu gelebter Nachhaltigkeit

Die VOEST-ALPINE STAHLSTIFTUNG wird von einem inspirierenden Geschäftsführer sowie einem lösungsorientierten und hochmotivierten Team an Führungskräften gelenkt. Die Pflege von Partnerschaften, Kooperationen und Netzwerken ist allen ein großes Anliegen. Bei Lieferanten und Partnern wird auf langfristige Zusammenarbeit und regionale Herkunft gesetzt.

Seit vielen Jahren gibt es ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem. Zusätzlich werden der EFQM Excellence Ansatz und dessen nachhaltige Umsetzung von den Führungskräften in der gesamten Organisation gefördert.

Dieser Rahmen führt neben vielen anderen Maßnahmen zur außerordentlich hohen Erfolgsquote von 90% bei der Wiedereingliederung ausscheidender Mitarbeiter ins Erwerbsleben. Im unmittelbaren Umfeld der Mitgliedsunternehmen, aber auch bei anderen Stiftungen sowie dem AMS, genießt die VOEST-ALPINE-STAHLSTIFTUNG bundeslandübergreifend eine äußerst hohe Reputation.

Weitere Erfahrungen lesen Sie im Excellence Blog "Bleibt alles anders!"

VOEST-ALPINE Stahlstiftung

2021

2020

2018

Es ist großartig, zu den Besten Österreichs zu gehören!

+43 1 2748747 125