12. Feb 2018

Der Mensch als nachhaltiger Erfolgsfaktor

It’s all about people!

„Unser Anlagevermögen geht jeden Tag zu Fuß bei der Türe raus und kommt morgen hoffentlich wieder.“ – Diese vor Jahren salopp hingeworfene Aussage eines Investmentbankers mit Blick auf die hohe Bedeutung der Menschen in diesem Geschäft trifft mittlerweile auf praktisch alle erfolgreichen Unternehmen zu.

Einzigartig und unverwechselbar an vielen Unternehmen sind die Menschen, deren Kompetenzen, deren Haltung, Kultur und damit das „Humankapital“. Erfolg und insbesondere auch der Wert von Organisationen bauen auf den Menschen, dessen Leidenschaft und Können. Leider sind diese Faktoren in der klassischen Bilanz der Unternehmen nicht sichtbar.

Was sagt das EFQM Modell dazu?

Der EFQM Excellence-Ansatz wird dieser Sichtweise seit vielen Jahren gerecht und hat den nachhaltigen Erfolgsfaktor „Menschen im Unternehmen“ in mehreren Modellelementen abgebildet. Der Vorschlag eine inspirierende, sinnstiftende Vision auszuprägen wird genauso angesprochen, wie die kompetente, wertschätzende Führung oder die nachhaltige Ausrichtung der Organisation. Führung stellt die gemeinsame Erarbeitung und Reflexion von Strategie und Zielen sicher und bedeutet vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen. Leistungen gilt es zu würdigen, klares Feedback geht auf Stärken und Potenzial ein und schließt Regelkreise.

Auf der Ergebnisseite gilt es, die Wahrnehmung der Menschen im Unternehmen zu verstehen und zu sehen was die Menschen im Unternehmen bewegt und was sie motiviert und ihnen ermöglicht, ihre volle Leistungsfähigkeit und Kreativität zu entfalten. Wichtig ist natürlich auch die systematische Investition in die Kompetenz der Mitarbeiter. All diese Elemente sind im Excellence-Modell vertreten. Führung, Motivation, Engagement und Kompetenz der Menschen sind in Zeiten des Wandels unabdingbar. Auch wenn das Excellence Modell vermeintlich als ein aus der Industrie kommendes prozessfokussiertes Bewertungsmodell gesehen wird, zeigen die Fakten die fundierte Realität: It’s all about people

Employer Branding und der Arbeitsmarkt

Die aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt geben der nachhaltigen Befassung mit den Menschen im Unternehmen eine noch größere Bedeutung. Es wird immer schwieriger, kompetente und motivierte Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden. Viele ergreifen hier Maßnahmen unter dem Titel „employer branding“.

Der EFQM Excellence Ansatz adressiert die langfristig positiv wirkenden Gestaltungsbereiche. Die Bewertung nach dem Excellence-Modell zeigt den Status in Bezug auf nachhaltige Gestaltung. Die Auszeichnung „Exzellentes Unternehmen Österreichs“ wirkt am Markt. Die ausgezeichneten Unternehmen haben eine deutlich höhere Empfehlungsrate und das macht bei der Werbung um das knappe Gut „exzellente Mitarbeiter“ den wesentlichen Unterschied.

Die Menschen entscheiden über Wachstum oder Stagnation, über Erfolg oder Misserfolg.

Oberflächliche Employer Branding Initiativen, schöne Inserate und frische Websites können kurzfristig kleine Erfolge bringen. Langfristig gesehen wird dies nicht ausreichen. Um beispielsweise in der schwer steuerbaren Kommunikation in sozialen Netzwerken und Mitarbeiter-Portalen wie z.B. Kununu gut bewertet zu werden, braucht es einfach die entsprechende Kultur und das respektvolle Umgehen mit den Menschen. Nur eines wirkt hier nachhaltig: Raus aus jeder Mittelmäßigkeit.

Und das führt uns wieder zurück zum Excellence-Ansatz und zum EFQM Modell das in der Bewertungslogik seit mehr als 25 Jahren die Menschen im Mittelpunkt des Unternehmenserfolges sieht.

Zum Autor

Foto Franz Walder

Dr. Franz-Peter Walder ist geprüfter Unternehmensberater, Auditor für Managementsysteme sowie Assessor für Excellence nach dem EFQM Modell. Neben seiner Tätigkeit als Eigentümer der FACT Consulting ist er Juror im Staatspreis Unternehmensqualität, Member of the Board der Quality Austria und der EFQM.

www.fact-consulting.com

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

30. Nov 2022

Konsequente Weiterentwicklung

EFQM Modell: Basis unserer Erfolgsgeschichte

Mehr erfahren
23. Nov 2022

6 Top-Argumente, wieso Sie sich für den Staats­preis Unternehmens­qualität 2023 bewerben sollten

Call for Entries: Einreichfrist läuft bis 15. März 2023

Mehr erfahren
23. Nov 2022

VAMED – KMB gewinnt EFQM Global Award 2022

Herzlichen Glückwunsch!

Mehr erfahren
18. Nov 2022

Wie man zu hoher (Unternehmens-) Qualität kommt

FH Campus Wien gibt Tipps für den Weg zur Exzellenz

Mehr erfahren
16. Nov 2022

EFQM im Gesundheitswesen

Was bringt dem Krankenhauspatienten ein EFQM Modell?

Mehr erfahren
04. Nov 2022

Bugfixing. Audits mit Mehrwert anstelle von Wenigwert

Audits mit Mehrwert – Good Practices aus der Produktion bis zum Dienstleistungsbetrieb

Mehr erfahren
02. Nov 2022

qualityaustria Herzens­projekt: 10.000 Euro gehen an die Wiener Frauen­häuser

FH Campus Wien wählte Spenden­empfänger aus

Mehr erfahren
19. Okt 2022

Augen öffnen durch Feedback

... Überblick oder Details

Mehr erfahren
11. Okt 2022

Warum wir an Kreislauf­wirtschaft nicht mehr vorbeikommen

Befestigungsspezialist Raimund Beck KG gibt Tipps & Tricks

Mehr erfahren
05. Okt 2022

Was ist für eine*n Assessor*in drin?

Erfahrungsbericht von Mario Mauracher

Mehr erfahren
28. Sep 2022

Was schreibe ich bloß in den Fragebogen?

Ergebnisse, Ergebnisse, Ergebnisse

Mehr erfahren
21. Sep 2022

Orientierung behalten im Geflecht viel­fältiger Interessen

Das EFQM-Modell im Ecosystem

Mehr erfahren
+43 1 2748747 125