SteierLogo Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaftmärkische Krankenanstalten­gesellschaft m.b.H

Logo Landeskrankenhaus Universitätsklinikum Graz

Logo StaatspreisIm Rahmen des Staatspreis Unternehmensqualität 2018 erhielt die KAGes zwei Sonderpreise der Jury: 

Die Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H erhielt den Sonderpreis für die "erfolgreiche Zusammenführung zweier Kliniken"

Die Universitätsaugenklinik am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H erhielt den Sonderpreis für "durchgängig partizipative Führung".

Logo Exzellentes Unternehmen 2018Das Unternehmen hat mehrfach erfolgreich an Assessments im Staatspreis Unternehmensqualität teilgenommen und die Auszeichnung Exzellentes Unternehmen Österreich erhalten. Die aktuellsten Auszeichnungen sind:

2019: Univ. Klink für Orthopädie und Traumatologie am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (zusätzlich 2018, 2016)

2018: Univ. Augenklink am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (zusätzlich 2017)

2017:

  • KAGes Management & Services der Steiermärkischen Krankananstaltengesellschaft m.b.H.
  • Klinische Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (zusätzlich 2015)

EFQM Recognised for Excellence 5 Star 2018Die europaweit anerkannte Zertifizierung Recognised for Excellence 5 Star der EFQM (European Foundation for Quality Management) halten derzeit die 

  • Univ. Augenklinik am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H.

Univ. Klinik für Orthopädie und Traumatologie am LKH-Univ. Klinikum Graz, Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. 

Erfahrungen und Jurybegründungen

Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft

KAGes über den Staatspreis
„Das EFQM Modell war integraler Bestandteil des Erfolgs bei der Zusammenlegung der beiden Kliniken. Wir haben damit in der Führungskräfte- und der Strategieklausur intensiv gearbeitet. Ohne ein exzellentes Team funktioniert es nicht, wir freuen uns schon auf das nächste Assessment.“

Doz. Dr. Gerwin A. Bernhardt

Univ. Klinik für Orthopädie und Traumatologie am LKH-Univ. Klinikum Graz

Augenklinik LKH Graz"Das besondere an unserem Führungsverhalten: Gelebte, gemeinsam definierte Werte; stets „Füreinander“ denken und handeln; gemeinsam kreativ zu sein; zuhören, zuhören, zuhören und auch die Signale zwischen den Zeilen erfassen; gelebte Empathie; visionär, zielorientiert und mit klaren Strukturen arbeiten; die eigenen Befindlichkeiten und Eitelkeiten hintanstellen"

Klinikvorstand Univ. Prof. Dr. Andreas Wedrich und Pflegeleitung Elke Granitz

Univ. Augenklinik am LKH-Univ. Klinikum Graz

Alfred Meißl über die Teilnahme am Staatspreis Assessment:

Welcher ist Ihr wichtigster praktischer Tipp für Unternehmen, die zum ersten Mal das Staatspreis-Assessment machen wollen?Staatspreis Tippkarte KAGes Meissl

Ist Ihre Organisation bereit zu lernen? Sich weiterzuentwickeln? Sichtweisen von außen als Feedback anzunehmen? Ja! Dann starten Sie, Sie werden auf jeden Fall profitieren!

Wie haben Sie sich vorbereitet? Was war besonders hilfreich bzw. effizient?

Als Vorbereitung wurde eine interne Selbstbewertung durchgeführt, so konnten Erfahrungen im „geschützten Raum“ zu den Abläufen, der Systematik, dem Site Visit aber auch mit dem Aufarbeiten der Ergebnisse gesammelt und die Führungskräfte und MitarbeiterInnen auf das Staatspreis-Assessment vorbereitet werden.

Was hat den Ausschlag gegeben, dass Sie sich zum ersten Mal dem Staatspreis-Assessment gestellt haben?

  • Wo stehen wir tatsächlich? Entspricht unser Selbstbild / unsere Selbstwahrnehmung der Wahrnehmung von außen?
  • Sind wir auf dem richtigen Weg? Gibt es Weiterentwicklungspotenziale, die wir bisher nicht erkannt haben?
  • Wir sind stolz auf das eigenen Unternehmen und freuen uns über jede Anerkennung für Führungskräfte und MitarbeiterInnen.

Was war die wichtigste Erkenntnis aus dem Assessment? Wie haben Sie das Feedback in Ihren Arbeitsablauf integriert?

  • Dass wir unsere eigene Stärken teilweise mindergeschätzt haben, die Potenziale hingegen sehr wohl auch von außen wahrgenommen werden.
  • Das Feedback wurde auf höchster Ebene reflektiert und über die bisherigen Prozesse, Abläufe und Projekte in die Organisation integriert.
Jurybegründung: Sonderpreis der Jury 2018 für erfolgreiche Zusammenführung zweier Kliniken

Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie am LKH-Univ. Klinikum Graz

Seit Anfang 2017 sind die beiden Universitätskliniken für Orthopädie und Traumatologie zu einer Universitätsklinik zusammengeführt. Es ist deutlich erkennbar, dass die Zusammenführung viele innovative Entwicklungen bewirkt hat. Dabei ist sehr bemerkenswert, dass trotz Integrationsarbeit die Ergebnisse nicht gelitten haben – ganz im Gegenteil, in vielen Bereichen weisen Ergebnisse positive Trends auf.

Herausfordernde Situationen wurden vorbildlich entschärft, wie beispielsweise unterschiedliche Dienstverhältnisse oder Diensträder. Die erfolgreiche Zusammenführung lässt sich unter anderem auf diese Erfolgsfaktoren zurückführen: die gemeinsamen Werte, die eher flache Hierarchie mit sehr offenen Kommunikations- und Informationsstrukturen sowie die inspirierenden und mit Vorbildwirkung agierenden Vorstände und die Pflegebereichsleitung.

Das interprofessionelle Qualitätsmanagement-Team mit einem starken Spirit für Excellence nach dem EFQM-Ansatz wirkte zusätzlich als kräftiger Umsetzungsmotor.

Jurybegründung: Sonderpreis der Jury 2018 für durchgängig partizipative Führung

Universitätsaugenklinik am LKH-Univ. Klinikum Graz

Die Universitäts-Augenklinik lebt durchgängig wahrnehmbare partizipative Führung. Dieses Führungsverhalten ist umso beeindruckender, wenn man sich vor Augen führt, dass die Klinik mit zwei unterschiedlichen Organisationstrukturen konfrontiert ist.

Auf die partizipative Führung sind viele positive Entwicklungen und Erfolge zurückzuführen. Allen voran sollen die gut ausgeprägte Innovations- und Veränderungskultur genannt werden sowie die hierarchie- und berufsgruppenübergreifende Interdisziplinarität. Außerdem ist es der Universitäts-Augenklinik gelungen, sowohl KAGES intern als auch österreichweit, eine Vorreiterrolle bei bestimmten Themen einzunehmen, wie zum Beispiel bei der proaktiven Auseinandersetzung mit der Öffentlichkeitsarbeit.

Die gelebten Werte fördern letztendlich das, worauf es bei einer Klinik ankommt: die Menschen, nämlich Patienten und Mitarbeiter, werden in den Mittelpunkt gestellt.

Mehr über die Erfahrungen der Univ. Augenklinik lesen Sie im Excellence Blog: Du siehst nicht wirklich die Welt, wenn du nur durch dein eigenes Fenster siehst.

Weitere Erfahrungen der Preisträger lesen Sie im Excellence Blog und in der Toolbox

Es ist großartig, zu den Besten Österreichs zu gehören!

+43 1 2748747 125