19. Apr 2023

EFQM in der VHS Bregenz

Qualität ist facettenreich

Qualität ist facettenreich wie so vieles andere, z. B. die menschliche Natur oder unternehmerisches Wirken. Wie kann man Facettenreichtum greifbar machen, in ein Modell verpacken, das sich als ganzheitlich wahrnimmt?

Das EFQM-Modell versucht, diesem Spagat mit einem ganzheitlichen Ansatz gerecht zu werden, der, auf einer konkreten Vision aufbauend, eine Organisationskultur fördern soll, die leistungsfähig und wandelbar ist und die alle Interessengruppen (inkl. der Mitarbeitenden) einbindet. Ein Set an Kennzahlen, u. a. Strategie- und Leistungskennzahlen, sowie deren Auswertung und folgerichtige Analyse soll die Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben.

Die VHS Bregenz befasst sich nun seit beinahe 20 Jahren mit dem EFQM-Modell und wir können mit Fug und Recht sagen, wir haben uns weiterentwickelt, weil wir neben viele anderen auch folgende Maßnahmen hinsichtlich der Organisationsentwicklung gesetzt haben:

  • Organisations-Struktur, Aktivitäten sowie Prozesse  sind dokumentiert und umfassen Meeting-Struktur, Performance-Management sowie den Bildungsprozess als Kernprozess des Kurswesens
  • klar dokumentierte und aktualisierte Zuständigkeiten erhöhen die Effizienz des Systems
  • die Kombination von Gestaltungsspielräumen und klaren Vorgaben sowie eine Kultur der Motivation ermächtigen die Mitarbeiter*innen, eine Balance zwischen Selbständigkeit, Kreativität und Effizienz zu finden
  • diese Kombination aus Stabilität und Agilität wird bei der Projekt-, Prozess- und Produktanalyse (u. a. auf Strategie-Klausuren) analysiert und optimiert, anstatt auf bloße Schnelligkeit im Wettbewerb zu setzen
  • Transformationsbedarf der Organisationsstruktur und Bildungsprozesse werden bei Klausuren, Meetings und Besprechungen erörtert, externe Erkenntnisse fließen durch Projekte, Feedback und Forschungsergebnisse von Partner*innen ein
  • die VHSB führt periodisch externe Assessments durch, aus denen abgeleitet wird, ob eine Anpassung der Organisationsstruktur sinnvoll erscheint
  • jede Maßnahme wird evaluiert, darunter unser gesamtes Kursprogramm

Mit der Volkshochschule Bregenz durfte ich bereits sechs Assessments durchlaufen. Mich fasziniert, wie unsere Mitarbeiter*innen sich bei den Strategie-Klausuren einbringen, mitziehen und in gespannter Erwartung der Assessor*innen und der letztlichen Bewertung alles geben.

Nach jeder „Staatspreis“-Bewertung analysieren wir unsere Verbesserungspotenziale und es gelingt uns aufs Neue, kontinuierliche Verbesserung mit disruptivem Handeln zu verknüpfen. Zuletzt ist es uns gelungen, ein sehr erfolgreiches Finanz-Format zu implementieren, weil wir uns anlässlich des EFQM-Prozesses fragten: Was könnte der VHS-Kurs mit dem maximalen ökonomischen Nutzen für unsere Kund*innen sein?

Modelle sind theoretisch, Menschen sind es nicht. Und wie wir spätestens seit den Schriften des libanesischen Risikoforschers Nassim Taleb, darunter „Der Schwarze Schwan“, wissen, kann der sprichwörtliche Tropfen ein Fass zum Überlaufen bringen. Die ungesehenen Risiken werden oft nicht wahrgenommen und Risiken im Geschäftsbetrieb sind häufig auf eine nicht ausreichende Eigenkapitalbasis zurückzuführen.

Oft gefragt, was unsere Volkshochschule von anderen Bildungseinrichtungen unterscheidet, antworte ich gerne: „Wir verfügen über einen Investment-Direktor“ – eine Position, die man hierzulande kaum kennt, die an US-Universitäten aber selbstverständlich ist. Letztlich legen wir Wert auf Sicherheit und stabile Finanzen, agieren so unternehmerisch wie für einen Verein möglich und verlassen uns nicht auf bloße Subventionierung.

Ebenso wichtig: Um zumindest ein Klima muss sich wirklich niemand Sorgen machen: Um das Betriebsklima bei der VHS Bregenz!

Zum Autor

Dr. Michael Grabher, seit 2014 Bregenz Geschäftsführer der VHS Bregenz und stv. Vorsitzender der Vorarlberger Volkshochschulen, befasst sich seit Jahren mit den Themen Coaching, Finanzen, Asset- und Qualitätsmanagement.

https://vhs-bregenz.at/

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

29. Mai 2024

Event: Webinar:­Gewusst wie

Ihre Teilnahme am Staatspreis Unternehmensqualität

Mehr erfahren
19. Mrz 2024

Serious Games

Neue Wege bei der Rail Cargo Group

Mehr erfahren
18. Mrz 2024

Qualitäts-Champion und Qualitäts-Talent ausgezeichnet

29. qualityaustria Forum:

Mehr erfahren
14. Mrz 2024

Im Spannungs­feld zwischen KI und Digitalisierung bleibt die Qualität menschlich

Das war das 29. qualityaustria Forum

Mehr erfahren
01. Mrz 2024

Das sind die Finalist*innen unserer Qualitäts-Awards

Wer ist der oder die beste Qualitätsmanager*in des Landes?

Mehr erfahren
21. Feb 2024

Am Ende steht der Konsens_Teil 2

Vom Site Visit zum Feedback

Mehr erfahren
12. Feb 2024

Am Weg zu hoher (Unternehmens-) Qualität

Fundament für eine bessere Welt

Mehr erfahren
07. Feb 2024

Am Ende steht der Konsens

Von der Bewerbung zum Site Visit

Mehr erfahren
23. Jan 2024

EFQM in der Caritas Steiermark

Die Teilnahme am Staatspreis als Rahmen für einen lebendigen unternehmensweiten Lernprozess

Mehr erfahren
15. Jan 2024

Unternehmensqualität für Einsteiger*innen

Was ist Unternehmensqualität?

Mehr erfahren
09. Jan 2024

Staatspreis Unternehmens­qualität 2024 sucht exzellente Betriebe

Jetzt einreichen: Bis 15. März 2024 geht’s um den Staatspreis

Mehr erfahren
+43 1 2748747 125
Teile diesen Beitrag mit einem Freund