31. Mrz 2021

Wie nutze ich das Strategiegespräch, um möglichst viel Feedback zu bekommen?

Das Strategie­gespräch im Assessment

Bei einem Assessment bekommt man reichlich Feedback von den Assessoren. Das fängt schon im Site Visit (dem Vor-Ort Besuch), bei den Interviews und im Strategiegespräch an, das am Anfang des Besuchs des Assessorenteams auf der Agenda steht.

Und mündet dann natürlich am Ende des Site Visits im mündlichen Feedback Gespräch zu den zentralen Stärken und Potenzialen der bewerteten Organisation. Spätestens 14 Tage nach dem Site Visit erhalten die Teilnehmer dann zusätzlich den schriftlichen Feedback Report, in dem die Highlights (also Stärken und Potenziale, die besonders hervorstechen) zu allen Kriterien des EFQM Modells festgehalten werden.

In diesem Artikel möchte ich ein wenig detaillierter auf das Strategiegespräch eingehen.

 

Zielsetzungen des Strategiegespräch

Sinn des Strategiegesprächs für die Assessoren ist es,  so viele Informationen wie möglich von dem zu bewertenden Unternehmen zu bekommen. Aber nicht nur die Assessoren lernen das Unternehmen kennen, sondern auch die Führungskräfte selbst können einen neuen, ganzheitlichen Blick auf ihr Unternehmen werfen. So kann man schon im Rahmen des Assessments durch die Fragen der Assessoren sein Unternehmen mit externem Blick betrachten und Anregungen und Best Practices mitnehmen.

Im Strategiegespräch wird anhand der wichtigsten strategischen Ziele gemeinsam in die Vergangenheit und in die Zukunft geblickt. Ziel ist es, ein möglichst klares Bild des Unternehmens zu den strategischen Schwerpunkten, Zielen und Aussagen im ausgefüllten Fragebogen zu bekommen. Die Assessoren wissen danach, welche strategischen Themen die Organisation verfolgt. Diese strategischen Themen ziehen sich wie ein roter Faden durch das Assessment. Auch gilt es zu verstehen, welche strategierelevanten Kennzahlen das Unternehmen zur Verfolgung der Strategie nutzt und wie die Strategie erarbeitet, aktualisiert und laufend verfolgt wird.

  • Nutze das Strategiegespräch, um einen ganzheitlichen Blick auf dein Unternehmen zu werfen.
  • Nutze das Strategiegespräch, um dein Unternehmen mit externem Blick zu betrachten.

 

Gestaltung des Strategiegesprächs

Teilnehmer am Strategiegespräch sind die Geschäftsführung und die oberste Führungsebene. Die genaue Zusammensetzung ist natürlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich, abhängig z.B. von der Größe des Unternehmens, der Branche aber auch vom Schwerpunkt des Assessments. Um arbeitsfähig zu bleiben, sollten nicht mehr als 5 Teilnehmer aus dem Unternehmen dabei sein. Das Gespräch dauert circa 2  - 4 Stunden und findet am Anfang des Site Visits statt.

Wie genau das Strategiegespräch gestaltet wird, liegt an der spezifischen Situation des Unternehmens und dem vorab erkennbaren Reifegrad. (Das ist u.a. aus dem ausgefüllten Fragebogen und den vorab stattgefundenen Gesprächen ersichtlich.) Vor allem für Unternehmen, die wenig Erfahrung mit dem EFQM Modell haben, ist es sehr hilfreich, ein gemeinsames Bild zu erarbeiten und dabei auch das Verständnis zum EFQM Modell zu vertiefen.

  • Nutze das Strategiegespräch, um das EFQM Modell besser kennen zu lernen und lasse dir von Experten die Zusammenhänge anhand von praktischen Beispielen in deinem eigenen Unternehmen erklären.
  • Nutze das Strategiegespräch um zu sehen, wie das EFQM Modell für die Erarbeitung der Strategie genutzt werden kann.
  • Nutze das Strategiegespräch, um gemeinsam im Führungsteam am Unternehmen zu arbeiten. (Vielleicht ist das Strategiegespräch ein guter Impuls, um alle 6 oder 12 Monate ein ähnliches Format für die Aktualisierung und Bearbeitung der Strategie zu wählen. Das EFQM Modell und die RADAR Logik eignen sich hervorragend dazu!)

Eine weitere Möglichkeit, die Kenntnisse zum EFQM Modell zu vertiefen ist es, die Grundlagenseminare UQEG und UQEB zu besuchen oder sich gleich selbst zum Assessor Unternehmensqualität (Excellence) ausbilden zu lassen. Weitere Infos gibt es HIER. 

 

Inhalt des Strategiegesprächs

Welche Fragen stellen die Assessoren im Strategiegespräch und an welchen Themen orientieren sie sich? Die Antwort darauf findet sich im EFQM Modell. Das Kriterium 1 beschäftigt sich u.a. mit dem Thema Strategie. Die EFQM definiert es folgendermaßen: „Eine herausragende Organisation definiert sich über einen inspirierenden Zweck, eine erstrebenswerte Vision und eine wirksame Strategie.“
Alle Teilnehmer am Staatspreis Unternehmensqualität erhalten eine kostenlose Broschüre des EFQM Excellence Modells in der aktuellen Version. Die Broschüre ist als Kurzversion hier downloadbar und auch in der langen, kompletten Version im Webshop der Quality Austria erhältlich.

Im Strategiegespräch kann man gemeinsam mit dem Assessorenteam zum Beispiel an folgenden Themen arbeiten:

  • Was sind die wichtigsten Ziele der Organisation? Was sind die strategischen Themen (sprich strategierelevante Vorgehensweisen und Schlüsselergebnisse dazu)?
  • Welche konkrete Strategie verfolgt die Organisation?
  • Wie findet Strategiearbeit statt? Wie laufen Strategiemeetings ab?
  • Wie wird die Strategie kommuniziert? Wie entwickelt die Organisation die Strategie weiter?
  • Wie fließen Markt- und Kundeninformationen (Marktforschung, externe Beobachtung) in die Strategiearbeit ein?
  • Wie holt das Unternehmen Informationen von außen ein? Wie bindet es Mitarbeitende ein?
  • Welchen Einfluss haben Kernkompetenzen bei der Strategiefindung?
  • Welche strategierelevanten Kennzahlen werden verwendet?
  • Wie, wo und wann finden Lernen und Verbesserung statt?
  • Wie findet Führung auf den unterschiedlichen Hierarchieebenen statt?
  • Was sind die wichtigsten Interessengruppen im Ecosystem der Organisation?
  • Wie würden Sie die aktuelle Unternehmenskultur beschreiben?

 

  • Nutze das Strategiegespräch, um die Assessoren nach Best Practice Beispielen aus anderen Unternehmen zu fragen.

 

In den darauffolgenden Site Visit Interviews wird zudem nachgefragt, welche Strategierelevanz die angesprochenen Themen besitzen. Mehr darüber, wie man das Feedback der Assessoren effizient und effektiv nutzen kann,  gibt es in Kürze.

HIER geht es zum Artikel: "Warum der ausgefüllte Fragebogen der erste Schritt zur Verbesserung ist.".

Neugierig geworden?
Dann melde dich einfach per E-Mail staatspreis@qualityaustria.com oder telefonisch bei uns.
Gerne beantworten wir deine Fragen und schicken dir weitere Unterlagen zu!

Zur Autorin

Team

Mag. Nicole Mayer, MSc

Business Development Unternehmensqualität (EFQM), Trainerin, Assessorin

Weitere News & Events

Immer topaktuell informiert

30. Nov 2022

Konsequente Weiterentwicklung

EFQM Modell: Basis unserer Erfolgsgeschichte

Mehr erfahren
23. Nov 2022

6 Top-Argumente, wieso Sie sich für den Staats­preis Unternehmens­qualität 2023 bewerben sollten

Call for Entries: Einreichfrist läuft bis 15. März 2023

Mehr erfahren
23. Nov 2022

VAMED – KMB gewinnt EFQM Global Award 2022

Herzlichen Glückwunsch!

Mehr erfahren
18. Nov 2022

Wie man zu hoher (Unternehmens-) Qualität kommt

FH Campus Wien gibt Tipps für den Weg zur Exzellenz

Mehr erfahren
16. Nov 2022

EFQM im Gesundheitswesen

Was bringt dem Krankenhauspatienten ein EFQM Modell?

Mehr erfahren
04. Nov 2022

Bugfixing. Audits mit Mehrwert anstelle von Wenigwert

Audits mit Mehrwert – Good Practices aus der Produktion bis zum Dienstleistungsbetrieb

Mehr erfahren
02. Nov 2022

qualityaustria Herzens­projekt: 10.000 Euro gehen an die Wiener Frauen­häuser

FH Campus Wien wählte Spenden­empfänger aus

Mehr erfahren
19. Okt 2022

Augen öffnen durch Feedback

... Überblick oder Details

Mehr erfahren
11. Okt 2022

Warum wir an Kreislauf­wirtschaft nicht mehr vorbeikommen

Befestigungsspezialist Raimund Beck KG gibt Tipps & Tricks

Mehr erfahren
05. Okt 2022

Was ist für eine*n Assessor*in drin?

Erfahrungsbericht von Mario Mauracher

Mehr erfahren
28. Sep 2022

Was schreibe ich bloß in den Fragebogen?

Ergebnisse, Ergebnisse, Ergebnisse

Mehr erfahren
21. Sep 2022

Orientierung behalten im Geflecht viel­fältiger Interessen

Das EFQM-Modell im Ecosystem

Mehr erfahren
+43 1 2748747 125
Teile diesen Beitrag mit einem Freund